Startseite > Uncategorized > Stop’n’go in Singapore

Stop’n’go in Singapore

Januar 24, 2007

2 Flughaefen.

Der eine: gespenstische lange Gaenge. Fliessbaender. Eine Riesenhalle E, die sich als Halle D entpuppt. Viermal Ganzkoerpercheck. Sprengstoffverdacht. Mit einer Geisterschwebebahn 2 Stationen weit in den naechsten Terminal geschossen werden. Froh sein, dass noch vier andere Pfadfinder mit von der Partie sind. Endlich Frankfurt verlassen.

Der andre: Ankommen.  Es schoen warm haben. Gleich einmal duschen. Mmmmm, fein. Den Tee gibts auch dazu. Und dann Rueckenmassage fuer uns beide. Spannend zu sehn, dass der Ruecken bei jedem von uns wo anders liegt. Carsten bekommt auch den Kopf gescheit massiert, ich … naja, ratet. (Mein Masseur war ein Mann.) 

 Und jetzt gehts weiter von Singapur nach Cairns.

Kategorien:Uncategorized
  1. Januar 25, 2007 um 6:57 pm

    Wunderbar, wo es sich fliegen lässt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: