Startseite > Uncategorized > Im HORIZONT3000-Headoffice

Im HORIZONT3000-Headoffice

Januar 29, 2007

Die ersten Tage haben wir in der Zentrale von HORIZONT3000 in Mount Hagen im Hochland verbracht. Neben Büro und Wohnung des Landeskoordinators gibt es hier ein kleines Gästehaus, das gerade genug Platz für uns fünf neue „volunteers“ (Entwicklungshelfer) bietet. Zum Personal gehört hier der österreichische Landesdirektor, zwei lokale Verwaltungsmitarbeiterinnen, die lokale Guesthouse-Leiterin mit ihren Kindern (wahrscheinlich die dienstälteste Kollegin), zwei ältere Hunde und nachts ein Nachtwächter. Die Ausstattung des Gästehauses ähnelt der einer alpenländischen Almhütte, wir fühlen uns also wie zu Hause in Europa.

Samstag und Sonntag haben wir mit viel Schlaf und einer sehr schönen Wanderung hinauf zur Haus Poroman Lodge auf über 2000 Metern Höhe verbracht. Wobei ich mir einen kleinen Sonnenbrand eingefangen habe. Man hat dort oben einen wunderschönen Ausblick in die Täler und über die Gärten und die Stadt.

Am ersten Arbeitstag, dem heutigen Montag, haben wir uns neue neuguineische Führerscheine ausstellen lassen, was sehr zeitaufwendig war. Anfangs war die Sachbearbeiterin noch nicht zur Arbeit erschienen (sie wohne weit draußen und komme daher immer später), dann fehlte die Tinte für den Führerschein-Drucker, aber noch vor Mittag war auch das Problem gelöst. Am Nachmittag stand dann die erste Pidgin-Stunde an und die wichtigsten organisatorischen und bürokratischen Fragen.

Kategorien:Uncategorized
  1. Februar 20, 2007 um 8:39 pm

    Hallo Carsten, ich habe Deine web-site gefunden und Deinen Bericht gelesen. Viel glück und Freude bei Deinem neuen Einsatz. Gruß Robert.
    Ich hoffe, Du hast die Nachricht von Vanessa gelesen. Sie hat einen tollen Vortrag bei der Uni der Bundeswehr in Neubiberg gehalten über Wasserbau in Papua-Neuguinea. http://www.unibw.de/praes/universitaet/aktuelles/papua . Ich melde mich wieder. Gruß Robert

  2. Januar 30, 2007 um 4:05 pm

    volunteer, seit 1638 friedlich. Was davor war, will niemand so genau wissen :/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: