Startseite > Papua New Guinea > Bio-Sprit auf Bougainville

Bio-Sprit auf Bougainville

April 15, 2008

All den negativen Meldungen die man zur Zeit über Bio-Sprit hört: Für uns auf Bougainville ist Öko-Diesel aus 100 Prozent Kokosnussöl noch immer der ökologische und preisliche Hit.
 Die Kokosnuss-Plantagen bestehen schon seit hundert Jahren – es muss also kein Urwald mehr abgeholzt werden.
 Mit Pestiziden verseucht werden sie auch nicht, anders als es zum Beispiel bei Ölpalmen-Plantagen der Fall wäre.
 Obendrein befindet sich derzeit ein Großteil der Kokospalmen-Plantagen Bougainvilles in der Hand örtlicher Subsistenz-Bauern. Ähnlich die Ölproduktion: Die ist fest in der Hand örtlicher mittelständischer Unternehmen (genauer, des örtlichen Mittelständers „Buka Metal Fabricators“ BMF). Einige Schulen, wie die Vocational School in Koromira, spielen ebenfalls mit dem Gedanken die Öko-Ölproduktion aufzunehmen.
 Und ein Bougainville-spezifischer Vorteil des Nuss-Sprits: Kokosnüsse wachsen hier überall und jederzeit, Diesel dagegen ist gelegentlich komplett ausverkauft.
 Nachwachsender Öko-Sprit spart Devisen und verbessert damit die Außenhandelsbilanz defizitärer Entwicklungsländer.
 Preislich: Motoren verbrauchen zwar etwas mehr Kokosnussöl als sie Diesel benötigen würden, aber dafür ist der Öko-Sprit auch K0,50 billiger (ca. K3,00 statt K3,50 – der Preisunterschied war mal größer).
 Und: Auf den meisten Plantagen verfaulen die wertvollen Nüsse auf dem Boden. Warum sollte man sie nicht nutzen?

Leider ist Kokosnussöl nur in Buka erhältlich, nicht in Arawa.

Ein bisschen Geschichte: Während des Bürgerkrieg-Embargos in den 1990er Jahren produzierten die Menschen hier mit viel Handarbeit ihren eigenen Diesel. Für einen Liter Kokosöl-Diesel mussten hundert Nüsse geknackt, das Fruchtfleisch per Hand heraus geschabt, gekocht und gefiltert werden. Die heutige technische Produktionsweise ist da deutlich effizienter.

Zum weiter lesen: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,482030,00.html

Kategorien:Papua New Guinea Schlagwörter: ,
  1. Mai 2, 2008 um 9:20 am

    Ja Hallo,
    weil ich aus Sansibar, Tanzania kommen, wo Kokusnüße überall wachsen, interessiere ich mich für die Technologie zur Dieselherstellung. Wer kann mir hierbei helfen?
    Vielen Dank im voraus.
    Dr. Bali

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: