Startseite > Bougainville > „An American in …“ not in Paris, but in Buka

„An American in …“ not in Paris, but in Buka

September 6, 2008

Ein schwer verdächtiger Amerikaner mit dem Namen „Mr. Green“ ist laut Post-Courier von der Polizei in Buka unter Hausarrest gestellt worden. Vorwurf: Er sei zusammen mit dem örtlichen Vertreter des „fast money merchants“ und Pyramiden-Firma U-Vistract des Noah Musingku (heute auch unter dem Namen „King David Peii“ des „Königreiches Papala“), gesehen worden. Er habe sich vom King zum Knight schlagen lassen und sei gleichzeitig irgend welchen Geschäftstätigkeiten mit dem polizeilich gesuchten nachgegangen. Die Polizei hat seine Papiere vorsichtshalber einkassiert um ihn an der Ausreise zu hindern.

Gleichzeitig sei in Tonu in Süd-Bougainville, der U-Vistract-Zentrale, die Flagge von Papala unter angeblicher Anwesenheit australischer, asiatischer und deutscher Gäste erstmals gehisst worden. Nur: Die einzigen Deutschen im Umkreis von 100 KM waren zwei arme kleine Entwicklungshelfer, … .

Eine Frage bleibt noch offen: Knast ist normalerweise umsonst, aber wer zahlt den Hausarrest für Mr. Green? Und noch eine Frage: Wann zahlt U-Vistract endlich seinen „Mitgliedern“ die lang ersehnten viel-tausendfachen Profite aus?

Kategorien:Bougainville Schlagwörter: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: