Startseite > Uncategorized > Zucker-Rezepte

Zucker-Rezepte

Dezember 20, 2009

Papua-Neuguinea ist die Heimat des Zuckerrohrs. Von hier hat es die Reise um die Welt angetreten. Kommerzieller Zuckerrohranbau findet im Ramu-Tal zwischen Lae und Madang statt. Die zahlreichen Sorten von alt und jung gerne als Süssigkeit ausgesaugt (Tok Pisin: “dring suga” – Zucker trinken).

Anbau Zuckerrohrs im eigenen Garten:
Der Anbau Zuckerrohrs braucht ein wenig Geduld, ist ansonsten aber nicht weiter schwierig. Benötigt werden Regen, Sonne, fruchtbarer und durchlässiger Boden. Zum Pflanzen werden geerntete Zuckerrohr-Stücke in die Erde gesteckt. Daraus entwickeln sich Schößlinge. Bis zur ersten Ernte vergehen mindestens 12 Monate. Auf Neuguinea gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Zuckerrohrsorten mit unterschiedlich hohem Zucker- und Faseranteil.

Herstellung braunen Zuckers:
Entsaften mit mechanischer Presse oder mit einem Hammer. Saft durch ein Stück Stoff filtern und zum Sieden bringen. Oberflächenverunreinigung entfernen. Kleine Mengen Aibika oder Okra zufügen. Oberflächenverunreinigung entfernen. Für 6 Liter Flüssigkeit ca. einen Esslöffel “Kambang” (Kalkpuder, von zahlreichen Betelnusshändlern erhältlich) in einem Stoffbeutel in die siedende Flüssigkeit fügen und vor der entgültigen Verdickung wieder entfernen. Sirup vom Feuer nehmen, wenn Kristallisierung beginnt oder geräuschvoll platzende Blasen entstehen. Während des Abkühlens rühren um Verfestigung zu verhindern.

„Typisch“ neu-guineische Rezepte mit Zucker:
Zitronensirup („lemon cordial“): Zitronen in Scheiben schneiden und zusammen mit je der gleichen Menge Zucker und Wasser zehn Minuten köcheln lassen. Noch heiß in saubere Flaschen abfüllen. Fertig. Die fertige Mischung im Verhältnis 10:1 mit Eiswasser mischen.

Varianten: Wem der „bitter lemon“ Geschmack der Zitronenschale nicht liegt, kann die Zitronen vorher schälen oder gleich gepressten Zitronensaft nehmen. Ein gutes Stück geriebener Ingwer verfeinert den Geschmack ebenfalls.

Gin-Lemon (als Sundowner): Obiger Sirup, Eiswürfel, Regenwasser und ein Schluck Gin.

Lemon-Lime-Bitters (an heíßen Tagen): Sprite, obiger Zitronensirup, einen Schuss Angostura Bitter. Auf Eiswürfeln.

Caipirinha: Limone aus dem Garten würfeln und mit 1 EL braunem Zucker ins Glas. Zerschlagenes Eis drauf und mit 4 cl Rum auffüllen (Negrita wäre da die PNG-Rum-Marke, Bundaberg tuts auch).

Der Klassiker: Ein Teebeutel „National No. 1 Tea“ mit ein bisschen Zucker („liklik suga“, 3 oder mehr Teelöffel).

%d Bloggern gefällt das: