Startseite > Bougainville, Panguna / Central Bougainville > Die Würfel sind gefallen …

Die Würfel sind gefallen …

Juni 3, 2010

Die Würfel sind gefallen. Zwar wird in einigen Wahlkreisen noch Stimmen ausgezählt, aber die Richtung ist klar: „Der Alte“, Father John Momis, führt in allen drei Regionen klar vor dem Amtsinhaber James Tanis. Sämtliche anderen Präsidentschaftskandidaten liegen weit abgeschlagen.
Ausserhalb Bougainvilles findet wahrscheinlich die Wahl des Repräsentanten der Panguna-Gegend Beachtung. Der dortige MP ist enttrohnt, der inoffizielle Anführer der Pro-Bergbau Panguna-Landowner-Association hat es ebenfalls nicht geschafft. Gewonnen hat den Sitz ein ehemaliger church worker aus dem unteren Teil des Tagebau-Abwasser-Flusses Jaba, Michael Oni.
Der Trend zeigt sich auch anderswo: Viele der 2005 in der unmittelbaren Nach-Bürgerkriegszeit, in der noch heissen Phase, gewählten sind abgewählt worden. An ihre Stelle treten Alt-Politiker oder ehemalige Kirchenmitarbeiter (Betonung auf „ehemalig“ – um zu den Wahlen zu kandidieren mussten sie von ihren Posten, meist ohne Chance auf Rückkehr, zurücktreten). Die politischen Extreme (mangels anderer Unterscheidungskriterien sind das v.a. die klaren Minenbefürworter und Minengegner) sind schwach geblieben. Ein Kandidat drückte das heute so aus: Die Zeit sei noch nicht reif für Diskussionen über den Wiederbeginn des Bergbaus. In der kommenden Legislaturperiode stünde wichtigeres an … . Z.B. der Wiederaufbau der Kaffee-Industrie in den Hochlandsgebieten Bougainvilles.
Die Wahlen verliefen vergleichsweise ruhig. Mord und Totschlag waren die Ausnahme 😉 und kleinere Beschwerden gegen einzelne Wahlergebnisse überwiegend dem Frust der Unterlegenen zuzuschreiben. Auch die in die Wahlzeit fallenden Meekamui-Unabhängigkeitsfeierlichkeiten in Arawa (17. Mai) wurden per Verordnung des zuständigen BRA-Rebellen-Kommandeurs untersagt. Die Versammlung löste sich in Minutenschnelle auf.

%d Bloggern gefällt das: