Startseite > Bougainville, Deutsch > Arawa abgeschnitten

Arawa abgeschnitten

September 9, 2010

„Everything is possible because of the Eastcoast-Road“, hat der verstorbene Administrator von Bougainville, Tsiamalili, einst geschrieben.

„Nix geht mehr“, müsste man jetzt schreiben. Seit Tagen ist die Küstenstraße zwischen Arawa und Buka kaum noch befahrbar. Starke Regenfälle in den Bergen haben die Uferbänke der zahlreichen Flüsse weggeschwemmt. Ein Teil der Vorbereitung für den Brückenbau vor Arawa ist weggeschwemmt und an mehreren Stellen ist die Straße unterspült.

Ich warte schon seit einer Woche auf Besucher aus Süd-Bougainville. Eine Kollegin hat in der Not sogar schon auf das Verkehrsmittel der Kolonialzeit zurückgreifen müssen und Kursteilnehmer per Boot zwischen Arawa und Buka hin und her transportiert. Kaum auszudenken, wie viele ihr Flugzeug in Buka verpassen, weil sie nicht herkommen können.

Kranke schaffen es nicht mehr ins Krankenhaus nach Buka, Kopra und Kakao kann nicht zum Hafen gebracht werden. Nix geht mehr.

Kategorien:Bougainville, Deutsch Schlagwörter: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: