Startseite > Deutsch, Papua New Guinea > Abenteuerliche Flugreisen

Abenteuerliche Flugreisen

Januar 13, 2012

In einem Land wie Papua-Neuguinea, wo hohe Bergketten und das Meer die Menschen voneinander trennen, kommt dem Flugverkehr eine wichtige Rolle zu. Die beiden „Großen“ der Branche – Air Niugini und Airlines PNG – fliegen auch Übersee-Flughäfen an, sind aber v.a. für die Anbindung der Provinzen an das Zentrum Port Moresby zuständig. Kleinere „third level airlines“ wie der Missionsflieger MAF fliegen dagegen auch entlegendste Dörfer und Täler an, vorausgesetzt die Dörfler dort haben das Gras der Landepiste geschnitten. Doch auch sonst gibt es vieles, dass das Fliegen im Land interessant macht.

In Buka, dem einzigen Flughafen der Autonomen Region Bougainville, werden sporadisch für einige Tage die Sicherheitskontrollen erheblich verschärft. Dann müssen die Passagiere auf einer behälfsmässigen Bank ihre Koffer und Taschen öffnen und aufs peinlichste überprüfen lassen. Der Volksmund behauptet zu wissen, dass dies immer dann passiere, wenn mal wieder jemand vergessen habe seine Handgranate oder Pistole aus dem Reisegepäck zu nehmen und der Metalldetektor im Hauptstadtflughafen anschlägt. Ob das stimmt? Es würde jedenfalls folgende Warntafeln erklären:Warntafel Inlands-Flughafen Port Moresby

Einer der meist erzähltesten Witze: Großvater besteigt das erste Mal ein Flugzeug. Er hat die Provinz noch nie verlassen. Die Enkel in der Hauptstadt haben zusammen gelegt und ihm das Ticket finanziert. Auf halben Wege gibt der Pilot auf Englisch die folgende Durchsage: Wegen eines Unwetters müsse er leider umkehren. Die Passagiere mögen sich bitte keine Sorgen machen, die Fluggesellschaft werde sich bemühen den Flug am nächsten Tag zu wiederholen. Großvater, des Englischen kaum mächtig, versteht nichts. Der Flieger landet, die Flugbegleiterin öffnet die Tür und die Passagiere steigen auf den heissen Asphalt hinunter. Großvater blickt sich um und murmelt weise zu seinem Sitznachbarn, erkennbar einem viel gereisten Geschäftsmann: Ich versteh gar nicht warum ihr jungen Leut so viel durch die Welt reist – anderswo sieht es doch eh nur wie daheim aus. Abflughalle der Fluggesellschaft Air Niugini am Kiunga Airport, Western Province

%d Bloggern gefällt das: