Startseite > Deutsch, Papua New Guinea > Allgemeinpolitisches Engagement der PNG-Studierendenschaften

Allgemeinpolitisches Engagement der PNG-Studierendenschaften

März 30, 2012

Gestern haben die Studis der University of Technology in Lae den Unterrichts-Boykott bekannt gegeben. Vergangene Woche gingen tausende Studierende der University of Papua New Guinea in der Hauptstadt auf die Straße. Die „Student Representative Councils“ (oder SRCs, so heissen die AStAs in PNG) haben öffentlich Stellung bezogen: Sie wollen die junge Regierung zwingen die die Unabhängigkeit der Justiz gefährdenden Gesetzesänderungen zurück zu nehmen. Vergangene Woche hatten sie sogar eine Reaktion der Regierung erreicht.

Von diesen kleinen Erfolgen ermutigt, melden sich jetzt auch wirtschaftliche und soziale Verbände mit ähnlichen Forderungen zu Wort.

Wen es interessiert kann die aktuellen Geschehnisse unter z.B. pngexposed.wordpress.com verfolgen.

 

Die papua-neuguineische Studierendenschaft unterscheidet sich vielleicht in vielerlei Hinsicht von den europäischen Studierendenschaften, aber in einer gleicht sie sich. Die Studenten sind voller Idealismus und erheben den Anspruch mitreden zu wollen. Die KommilitonInnen sind sich bewusst, dass sie zu einer verschwindend geringen Minderheit in diesem Land gehören. Die meisten sind in ihrer Familie die ersten die es an die Uni geschafft haben. Große gesellschaftliche Debatten werden in PNG nicht oft geführt, schon allein, weil nur wenige Menschen Zugang zu den Medien haben. Und Parteien als Ort politischer Debatten existieren nicht wie in Europa gewohnt. Umso mehr haben die Studierenden das Gefühl Verantwortung übernehmen zu müssen. Wie könnten sie da schweigen?

%d Bloggern gefällt das: